Beseitige so das einzige Hindernis auf den Weg zu deiner finanziellen Freiheit

Es gibt ein großes Hindernis, welches nahezu alle Solo-Unternehmerinnen ausbremst: Ich nenne es die eigene auferlegte finanzielle Begrenzung.

In meinen über 17 Jahren Berufserfahrung habe ich einige Hundert Frauen auf den Weg zu ihrer finanziellen Freiheit beraten und begleitet. Jede von ihnen litt zumindest etwas unter diesem Phänomen. Und umso mehr Vermögen diese Frauen aufbauten, umso stärker wirkte sich die eigene auferlegte finanzielle Begrenzung aus.

Was ist damit meine, stelle ich dir mit der Entwicklung meiner Klienten Susanne vor:

 

Susanne´s Ausgangssituation:

Vor fast genau drei Jahren habe ich zum ersten Mal mit Susanne telefoniert. Sie war ziemlich frustriert, weil sie mit ihren Finanzen auf keinen grünen Zweig kam.

Sie ist damals, 39 Jahre, selbstständige Grafikerin, verheiratet und Mutter zweier Kinder 3 und 7 Jahre alt. Mit ihrem Mann Frank hat sie oft wegen Geld gestritten. Für ihn war ihre Selbstständigkeit nur ein Hobby und er verlangte von ihr, dass sie sich einen Teilzeitjob suchen sollte, damit wieder regelmäßig Geld in die Haushaltskasse fließt. Doch genau das wollte Susanne nicht. Ärger war weiterhin vorprogrammiert.

Susanne hatte den Wunsch, endlich regelmäßig gutes Geld zu verdienen und mit dem eigenen Vermögensaufbau anzufangen.

 

Schritt #1: Aus dem Wunsch ein konkretes Ziel machen

Ich fragte Susanne: „Was bedeutet für dich gutes Geld verdienen? Wie viel Geld? Wofür GENAU möchtest du Vermögen aufbauen?“. Susanne antwortete: „Monatlich so viel, das es reicht und etwas zum Sparen übrig bleibt.“

„Susanne stelle dir bitte vor, du bestellst im Versandhaus zwei spannende Spiele für deine Kinder. Was denkst du, wirst du geliefert bekommen?“ Susanne sah mich mit großen Augen etwas verwirrt an und meinte dann „Wahrscheinlich nichts.“

„Ganz genau“ sagte ich „Was konkret willst du für deine Kinder haben? Welche Spiele gefallen deinen Kindern? Wann soll es geliefert werden? Wie viel willst du maximal ausgeben? usw. Genauso verhält es sich auch bei deinen finanziellen Zielen. Du musst es ganz KONKRET formulieren und einen Termin festsetzen.“

Gemeinsam haben wir Susanne´s Wünsche in Ziele umgewandelt. Zuerst war sie ganz euphorisch bis ich eines Tages einen Anruf erhielt: „Sylvia, dass ist viel zu viel Geld. So viel brauche ich nicht. Und überhaupt, das schaffe ich doch nie! “

Was war geschehen? Susanne hatte sich bis dato noch nie mit ihren Zielen auseinander gesetzt. Sie hatte von ihren Eltern gelernt, bescheiden zu sein, etwas Geld auf die Seite zu legen und sich mit dem, was man für sein Erspartes bekommt, zufrieden zu geben. Sie hatte sich selbst ausgebremst, weil sie zweifelte an ihren eigenen Möglichkeiten.

Jedoch genau DAS ist das Hindernis auf dem Weg zur finanziellen Freiheit: Die eigene auferlegte finanzielle Begrenzung! Susanne hat ungeprüft die Einstellung zum Thema Geld von ihren Eltern übernommen. Jedoch ist sie heute eine erwachsene Frau, die mit beiden Beinen fest im Leben steht. Heute hat sie die Wahl und legt selbst fest, was sie wann finanziell erreichen möchte. 

Dazu gehört sich selbst zu erlauben, groß zu denken und die Zweifel über Bord zu schmeißen!

 

Schritt #2: Das konkrete Ziel in einem Plan übersetzen

Nachdem Susanne verstanden hatte, dass sie es ist, die über ihr Leben bestimmt und die volle Verantwortung übernimmt, hat sich etwas Entscheidendes verändert!

Susanne hatte auf einmal Spaß an ihren finanziellen Zielen. Jetzt war der Weg frei, um diese Ziele in einen Finanz-Plan zu übersetzen. Damit ihr das Sparen auch für langfristige Ziele Freude macht, haben wir einige Meilensteine eingebaut. Meilensteine sind kleine Zwischenziele, die für Susanne als Motivation dienen, dran zu bleiben.

So haben wir für Susanne bspw. ein Spaßkonto eingerichtet. Darauf hat sie monatlich 10% ihrer Nettoumsätze gebucht, um sich dann nach 6, 9 oder 12 Monaten einen besonderen Wunsch zu erfüllen (Urlaube mit der Familie, Shoppingtour mit der Freundin, Wellness-Kurztrip für die Seele).

Die Meilensteine, der Finanz-Plan und die neue Gewissheit, dass es auch Susanne schaffen kann, ihre finanzielle Freiheit zu erreichen, haben sie so motiviert, dass sie für sich neue Einnahmequellen erschlossen hat.

 

Schritt #3: Plan konsequent umsetzen und ggf. anpassen

Mit dem neu eingerichtetem Mehrkontenmodell hat sich Susanne sehr schnell angefreundet. Sie merkte sehr schnell, dass sie damit endlich die Übersicht und Durchsicht hatte. Es gab keine bösen finanziellen Überraschungen mehr. Ihre finanzielle und damit auch ihre private Situation entspannte sich zusehends.

Dadurch, dass sie immer mehr und immer besser bezahlte Aufträge erhielt, konnte sie auch Monat für Monat mehr beiseite legen.  Dies hatte zur Folge, dass wir ihren Finanz-Plan anpassen konnten und sie dadurch planmäßig schneller ihre ersten finanziellen Ziele erreichen wird.

Das ganz große Ziel, ihre persönliche, individuelle, finanzielle Freiheit wird Susanne nach heutigem Stand sogar 5 Jahre früher genießen können.

 

Wenn auch du dir auf deinem Weg zu deiner ganz persönlichen finanziellen Freiheit Unterstützung wünscht, buche hier deine kostenfreie Beratungssession mit mir persönlich.

>>> Beratungssession JETZT buchen <<<<

Ich freue mich sehr, dich persönlich kennen zu lernen.

 

Herzliche Grüße

Sylvia

Kostenfreies E-Book

Wie du als erfolgreich, aktive und taffe Solo-Unternehmerin es schaffst, mit diesen 7 einfachen Schritten 100.000€ und mehr an Vermögen in 7, 5 oder 3 Jahren aufzubauen und diesen Prozess beliebig oft wiederholen kannst.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

© 2018 Sylvia SchneideR