Sieht Ihre Wertentwicklung auch so aus?

Peter und Anna wollen sich ihre erste gemeinsame Eigentumswohnung kaufen. Im Zuge der Finanzierung wird eine sogenannte Selbstauskunft angefertigt. In dieser werden alle notwendigen persönlichen und finanziellen Daten erfasst. Unter anderem auch das bisher angesparte Eigenkapital. Hierzu zählen alle bestehenden Sparverträge egal welcher Art (Sparbuch, Tagesgeld, Bausparer, Lebensversicherungen, etc).

 

Peter´s Eltern haben für in in sehr jungen Jahren bereits eine Lebensversicherung abgeschlossen. Da ihm das aktuelle Vertragsguthaben nicht bekannt ist, haben wir seine Versicherungsgesellschaft angeschrieben.

 

Hier sehen Sie das Original-Antwortschreiben:

 

Sparen ins Minus

Der Vertrag begann im August 1995. Ende 2009 hat Peter oben genanntes Schreiben erhalten.

 

Sein aktuelles Vertragsguthaben ergab 21.258,35€. Bis dahin hat er 21.573,–€ eingezahlt. Der Vertrag war nach ca. 14 Jahren mit 314,65€ im Minus.

 

Peter war über diese Wertentwicklung sehr erstaunt und gleichzeitig verärgert.

Unterstellt man eine druchschnittliche Inflationsrate von jährlich 2,9% (siehe statistisches Bundesamt) so sind diese 21.583,35€ nach 14 Jahren auch nur noch tatsächlich ca. 12.700,–€ wert. Das bedeutet, würde Peter für dieses Geld einkaufen gehen, bekäme er de facto nur noch Waren im Wert von ca. 12.700,–€.

 

Oder anders ausgedrückt:

Möchte er  sich zum Beispiel heute ein Auto für 21.583,35€ kaufen, müsste er nach 14 Jahren ca. 35.500,–€ auf den Tisch legen,  um sich das selbe Auto leisten zu können.

 

Die Inflation vernichtet in diesem Fall Sparguthaben. Diese Werte können Sie selbst nachrechnen unter: www.zinsen-berechnen.de/infaltionsrechner

 

Was für Ihre Wertentwicklung wichtig ist

– geringe Kosten

 

Besonders Lebens- und Rentenversicherungsverträge haben eine sehr hohe Kostenstruktur. Leider werden diese sehr ungerne offengelegt. Um so höher die Kosten, um so uninteressant ist dieser Vertrag für Sie. Denn diese Kosten bezahlen Sie über Ihren monatlichen Beitrag.

 

Ein Beispiel:

Sie zahlen monatlich 100,–€ in einen Lebensversicherungsvertrag ein. Dann ist es ein Irrtum zu glauben, die vollen 100,–€ werden für Sie angelegt. Zuerst werden sämtliche Kosten beglichen, so dass vielleicht nur 80,–€ letztendlich für Sie angepart werden.

 

Wie hoch die Kosten in Ihrem Vertrag sind, erfahren Sie nur, wenn Sie bei Ihrer Gesellschaft nachfragen. Dies empfehle ich Ihnen unbedingt schriftlich zu tun.

 

Gemeinsam überprüfen wir gerne Ihren Vertrag.

 

– Renditen oberhalb der Inflationsrate

 

Damit sich Ihr Geld vermehrt, MUSS Ihre Geldanlage eine positive Rendite erwirtschaften, die höher ist, als die Inflationsrate, logisch oder? Jedoch, die Menschen in Deutschland sind extrem risikoscheue Anleger. Laut Bundesbank werden 17 Milliarden Euro (entspricht etwa einem Drittel des Geldvermögens in der Bundesrepublik) in Sichteinlagen und Bargeld gehalten.

 

Private Anleger bevorzugen ungeachtet der niedrigen Zinsen die klassischen Bankprodukte wie Tagesgeld, Sparkonten und Festgelder. Das hat fatale Folgen.

 

Ausgerechnet die Menschen, die auf Nummer sicher gehen wollen, nehmen mit Ihrem Sparverhalten das größte Risiko auf sich – die Geldentwertung.

 

Was Sie genau tun können, zeige ich Ihnen in Ihrem kostenfreien Strategiegespräch. Buchen Sie Ihren Termin untern:

http://StrategietalkmitSylviaSchneider.youcanbook.me

 

Ich freue mich, Sie kennen zu lernen.

Herzliche Grüße

 

Sylvia Schneider

Kostenfreies E-Book

Wie du als erfolgreich, aktive und taffe Solo-Unternehmerin es schaffst, mit diesen 7 einfachen Schritten 100.000€ und mehr an Vermögen in 7, 5 oder 3 Jahren aufzubauen und diesen Prozess beliebig oft wiederholen kannst.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

© 2018 Sylvia SchneideR