Was uns der berühmte Rapper Samy Deluxe über Finanzen beibringen kann

In der letzten Staffel von „Sing meinem Song – Das Tauschkonzert“ hat Xavier Naidoo oben genannten  Song von Samy Deluxe auf seine ganz eigene Art interpretiert und gleichzeitig mich zu diesem Blogbeitrag inspiriert. Lies selbst:  

Songtext – Auszug:   Wir leben in einem Land, in dem mehr Schranken steh´n als es Wege gibt. Mehr Menschen als Brücken, die Stimmung ist negativ Und die Alten fragen: Warum rauche ich täglich Weed? Und warum sind ich und meine Generation so depressiv? Wir sind jeden Tag umgeben von lebenden Toten umgeben von Schildern, die uns sagen: Betreten verboten. (….) Umgeben von Ja-Sagern, die alles nur nachlabern. (…) Weck mich bitte auf aus diesem Albtraum. Menschen seh´n vor lauter Bäumen den Wald kaum. Man versucht sich ständig einzureden, dass es noch möglich wär´, hier frei zu leben. Weck mich bitte auf aus diesem Albtraum. Menschen seh´n vor lauter Bäumen den Wald kaum Ich und Du und er und sie sind besser dran, wenn wir uns selbst helfen. (…) Verdammt noch mal! Gehirnwäsche pur, rund um die Uhr und Vater Staat schlägt und vergewaltigt Mutter Natur Die scheiß Politiker dienen der dunklen Seite wie Darth Vader und haben ´nen Horizont von ca. einem Quadratmeter. Keine eigene Meinung, doch zehn eigene Ratgeber. Die schwachsinnigen Scheiß reden, als hätten sie einen Sprachfehler. Hoffen, die braven Wähler zahlen weiterhin gerne Steuergelder. Doch ich bin hier, um Alarm zu schlagen wie ein Feuermelder. (…)
Die Grundidee für Samy den Song zu texten und für mich, für Dich diesen Blogbeitrag zu schreiben, könnten nicht unterschiedlicher sein. Doch eines haben sie gemeinsam: Beide dienen als WECKRUF für DICH. Samy wie auch ich schlagen Alarm wie ein Feuermelder.   Ich bin zwar kein Freund von Rap Musik. Jedoch hat Samy Deluxe mich mit seinen Text und die damit verbundene Tiefgründigkeit sehr berührt.

5 gute Gründe um Alarm zu schlagen

Grund 1: Angst vor Falschberatung   Laut einer GfK-Studie aus dem Jahr 2014 haben über 30% der Menschen in Deutschland Angst vor Falschberatung in der Finanzdienstleistung. Traurig, jedoch wahr – unglaubliche über 30%! Das ist aus meiner Sicht – als Finanzdienstleisterin – absolut nicht hinnehmbar.   Die Angst der Falschberatung ist wie eine Medaille und hat zwei Seiten. Zum einen steuert die Finanzdienstleistungs-Industrie ihren großen Beitrag dazu bei. Viele Finanzdienstleister leben von Provisionen. Hierüber werden Verkaufsanreize geschaffen, die oftmals nur einen Vorteil bringen: Ausreichend Geld in den Geldbeutel des Beraters. Provisionen sind ein Bezahlsystem, welches seit Jahrzehnten praktiziert wird. Leider mit der Nebenwirkung, dass viele Menschen in Deutschland immer noch glauben, Beratung sei kostenfrei.   Jedoch und das ist die zweite Seite, kann  sich jeder selbst schützen. Wie? Indem er seinen Berater / seiner Beraterin die richtigen Fragen stellt. Hierzu möchte ich gerne auf einen Artikel meine geschätzten Kollegin Anette Weiß verlinken: http://blog.geldwert-finanz.de/so-findest-du-den-richtigen-finanzberater/   Mein Weckruf an Dich:   Schaue genau hin, stelle die richtigen Fragen und glaube mir, Beratung ist niemals kostenfrei. Achte auf Dein Bauchgefühl und hole Dir gegebenenfalls eine zweite Meinung. Falls Du Dich wohler dabei fühlst, nimm eine Vertrauensperson mit zu einem Beratungstermin.
Grund 2: Altersarmut   Die Bertelsmann Stiftung hat die Altersarmut in Deutschland untersucht. Im Bundesdurchschnitt stieg der Anteil armutsgefährdeter Menschen bei den über 65 Jährigen zwischen 2006 und 2013 von 10,4 Prozent auf 14,3 Prozent. Schaut man sich die Bevölkerungsentwicklung in Deutschland an, mag man erahnen, wie sich dieser Trend fortsetzten wird. Besonders häufig betroffen sind Frauen, Geringverdiener, und Menschen mit Migrationshintergrund.   Mein Weckruf an Dich:   Setze Dich mit Deinen eigenen Zahlen, Daten, Fakten selbstkritisch auseinander. Fange so früh wie möglich an zu sparen. Zeit ist in diesem Fall bares Geld. Dazu möchte ich Dir ein Beispiel geben und Dir folgende Frage stellen:   Beispiel: Angenommen Du hast 30 Jahre Zeit, Kapital für Deine Altersvorsorge aufzubauen. 100,–€ monatliche Sparrate erwirtschaften bei 4% Zinsen einen Endwert von knapp 70.000,–€. Du findest Gründe genug, jetzt noch nicht mit dem Sparen anzufangen und lässt die ersten 15 Jahre ungenutzt verstreichen. Um wie viel größer müsste Deine Sparanstrengung werden, damit Du nach weiteren 15 Jahren das gleiche Kapital auf dem Konto hast?   Du musst   – das 1,5 fache                                – das Doppelte                                         -fast das 3-fache   sparen.   Weist Du es? Schreibe mir Deine Lösung gerne per Email an: info@schneider-finanzstrategien.de.
Grund 3: Staatsschulden Deutschland   Derzeit trägt Deutschland eine Steuerschuld von ca. 2.146.000.000.000,–€. Ein unvorstellbare Summe, die irgendwann, irgendjemand zurückzahlen muss. Schulden machen abhängig. Schulden verpflichten zur Rückzahlung. Diese wiederum belasten den aktuellen Haushalt. Und das wiederum bedeutet, dass weniger Geldmittel zur Verfügung stehen, um aktuelle Investitionen zu bewältigen – ein ewiger Teufelskreis.   Sicher, Du alleine kannst an dieser Zahl nichts ändern. Darum geht es mir auch nicht. Nur wir sind alle ein Teil vom großen Ganzen. Entscheidungen auf finanzpolitischer Ebene haben direkten Einfluss auf Dein Leben, sei es in Form von höheren Steuern oder fehlenden Gelder für dringende Investitionen, die Dich in Deiner Stadt / Gemeinde treffen (z. B. der geplante Neubau von Schulden / Kindergärten wird verschoben, Straßennetze nicht oder nur notdürftig erneuert, etc.)   Mein Weckruf an Dich:   Setze Dich mit finanzpolitischen Themen auseinander. Interessiere Dich für das, was direkt bei Dir vor Ort stattfindet. Welche Herausforderungen / Aufgaben / Probleme bestehen gerade aktuell in Deiner Stadt / Gemeinde? Frage Dich: Wie stehst Du dem ganzen gegenüber? Lerne Zusammenhänge zu verstehen, bringe Dich im Stadt -/ Gemeindeleben mit ein. Gönne Dir den Luxus eine eigene Meinung zu haben. Und gehe zur Wahl! So bewirkst Du etwas.
Grund 4: Finanzkrise   Wir sind im Jahr neun der Finanzkrise. Eine Lösung ist nicht in Sicht. Schulden werden in Europa mit Schulden bekämpft. Das Kartenhaus aus Krediten und Bürgschaften wird immer labiler, die Konstruktionen immer waghalsiger. Wie hoch tatsächlich sich eines Tages die Kosten belaufen, kann verbindlich heute keiner sagen. Die Bürger zahlen die Rechnung in Form von steigenden Steuern und Abgaben, geringeren staatlicher Leistungen und letztlich auch durch Enteignung, wenn die Preise steigen und die Zinsen weiter von den Zentralbanken künstlich niedrig gehalten werden.   Mein Weckruf an Dich:   Verlasse Dich nicht auf die Politik und die deutschen Sozialsysteme. Bringe Deine Schäfchen ins Trockene und erschaffe Dir einen „privaten Rettungsschirm“. Das kannst Du dafür konkret tun:

  1. Erkenne die Problemdimension
  2. Lege falsche Vorstellungen ab
  3. Lerne Hintergründe kennen
  4. Handle entsprechend
Grund 5: Mangelndes Finanz-Interesse / mangelndes Finanz-Wissen   Der Bankenverband hat im Jahr 2011 eine repräsentative Umfrage erstellt. Daraus ergab sich, dass gerade mal 35% der Menschen ein starkes bis sehr starkes Interesse an wirtschaftlichen Fragen haben. Ich frage mich: Was ist mit dem Rest unserer Bevölkerung?   Liegt es vielleicht daran, dass  die Mehrheit der Menschen über ein zu geringes Finanz-Wissen verfügen? Interessieren kann ich mich nur für Dinge, die ich verstehe. Der Ruf nach Finanz-Bildung ist groß. Politik und Gesellschaft sind sich einig: Wissen muss her.   Mein Weckruf an Dich:   Erschaffe Dir ein solides Finanz-Fundament, indem Du Dir Finanz-Wissen aneignest. Das ist die Grundlage, die Basis für all Deine zukünftigen Entscheidungen.  Es gibt tolle Angebote, Möglichkeiten sich Finanz-Wissen anzueignen und gleichzeitig dabei Spaß zu haben. Hast Du Kinder? Falls ja, beziehe sie in Finanzthemen frühzeitig mit ein und gebe Dein Wissen an sie weiter.
  Samy äußert sich in seinem Lied sehr gesellschaftskritisch, Probleme werden ignoriert, es herrscht bei vielen, gerade auch jungen Menschen, Perspektivenlosigkeit. Er appelliert: Nimm´ Dein Leben selbst in die Hand!  

Diesem Apell kann und möchte ich mich sehr gerne anschließen:   Mache Dir intensive Gedanken. Hole Dir bei Herausforderungen Hilfe.  Nimm´ den Kopf aus den Sand. Eigne Dir Finanz-Wissen an. Packe es einfach an. Gewinnen Spaß an Finanzen (zurück), weil es auch einfach Spaß machen kann. Wenn Du weißt wie es geht und die richtigen Ansatzpunkte findest und daran anknüpfst.

Kostenfreies E-Book

Wie du als erfolgreich, aktive und taffe Solo-Unternehmerin es schaffst, mit diesen 7 einfachen Schritten 100.000€ und mehr an Vermögen in 7, 5 oder 3 Jahren aufzubauen und diesen Prozess beliebig oft wiederholen kannst.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

© 2018 Sylvia SchneideR